From Örö Island to Wien Modern
Embedded Remote Security Blog

 

November 1st to 30th
with sounds, texts, video & (live)performance
in cooperation with Wien Modern 31
and the Örö Residency Programme

 

 

Mit Sound, Text (Deutsch, Englisch), Video und (Live) Performance

«Einen Monat lang lebe und arbeite ich auf der Festungsinsel Örö, einer geschichtsträchtigen Hochsicherheitszone und einem einsamen Naturpark im finnischen Archipel. Ich erkunde die Umgebung samt der militärischen Relikte, performe mit oder ohne Instrument, baue Installationen, filme und horche, forsche, schreibe und komponiere im Blockhaus. Auf meinem Blog kann man mich täglich begleiten, mitkommen bei Streifzügen durch die frostige, dunkle Landschaft – Tang riechen, Metall fühlen – das kalte Meer rauschen hören und dabei gemütlich daheim im warmen Zimmer sitzen.

Wie geht es mir als Komponistin in der Einsamkeit, angesichts der Relikte einer kämpferischen Gesellschaft? Fühle ich mich sicher? Was bewirken Kampf und Krieg in meinem Arbeitsvorgang? Was macht die Gefahr mit meiner Musik? Ist da ein Kontrast von männlich-weiblich mit im Spiel? Und was hat das alles mit Wien Modern zu tun? Mit Sicherheit gibt es die Sauna, zum Glück und zum Aufwärmen.»

 

Dank an Örö Residency Programme,
SKE Fonds und BKA Österreich für die Förderung der Arbeit.