Sorjuana.re aka Pia Palme

29. und 30.9.2012 IMA Institut für Medienarchäologie
präsentiert
im Alten Klosterhof Hainburg http://ima.or.at

Intime Räume
“I didn’t think it would turn out this way” is the secret epitaph of intimacy.
(Lauren Berlant)

Pia Palme:
Oyeme con los ojos IV
Re-enacting Sor Juana

Ein Zimmer im Alten Kloster wird erneut zur Zelle: inspiriert von Werk und Leben der mexikanischen Barockdichterin und Nonne Sor Juana Inez de la Cruz begibt sich die die Komponistin und Performerin Pia Palme mitsamt ihrem Instrumentarium und einem transportablen Studio in Klausur.

Der scheinbare Kontrast zwischen Rückzug und größter Öffnung, Innen und Außen, Anonymität und Öffentlichkeit hat Palme bereits mehrfach zur künstlerischen Auseinandersetzungen angeregt; er ist in Sor Juanas Werk ebenso präsent wie in diesem Projekt. Wie die mexikanische Nonne im Kloster empfängt die Künstlerin Zuhörerinnen in ihrer Zelle, ein zeitgemäßer Habit anonymisiert sie dabei. In und aus dem Raum entstehen einmalige Kompositionen für Kontrabassflöte und Elektronik: Es höre mich dein Auge.

(No. I didn’t think it would turn out this way.)

20.9.2012 Festival PARAFLOWS
http://www.paraflows.at

Pia Palme Solo aka Sorjuana.Re

paraflows .7 – REVERSE ENGINEERING

Festival für digitale Kunst und Kulturen und Konzertreihe, Wien
13. September bis 20. Oktober 2012

das weisse haus, Argentinierstraße 11

 

Mittwoch 29.8.2012, 18:00 bis 20:00
Pavillon-Cafe Porto Pollo
(U1 Donauinsel, ca 100m stromaufwärts Stromkilometer 1929,3
links halten, Hauptfluss, NICHT Richtung Sunken City!)

Festival AUF ZU NEUEN UFERN

VLP – viva la pappa col pomodoro

Pia Palme/JSX/Electric Indigo
Kontrabassblockflöte, Elektronik, Turntables, Computer

Bei jedem Wetter ist der Blick auf die vorbeiziehende Donau mit unserem Soundtrack zu erleben: im Freien oder Drinnen, je nachdem.

Link zur Festivalseite >>> www.donaustadtkultur.at

Freitag 24.8.2012, Moritzkirche Naumburg, 17:00

ESHQ close-up (Pia Palme 2011)

Fedor Dostoevskij aus: Die Brüder Karamasov DAS POEM („Der Grossinquisitor“)

Molly McDolan: Oboe da Caccia
Angelika Ullmann: Sprecherin

Mehr über das Werk unter >>>