Radio Ö1 Kunstradio, Pfingstsonntag,
12. Juni 2011, 23:05 Uhr

FERNRAUM faltungen

Konzept und Produktion: Pia Palme und Lale Rodgarkia-Dara
Musik: Thomas Wagensommerer und Pia Palme

kunstradio.at
oe1.orf.at/programm/276840

Im Rahmen des Festivals e_may ’11 für neue und elektronische Musik entstand am 21. Mai ein aus mehreren synchron aufgeführten Teilen bestehendes Werk, Urauffürungen neuer Musik und eine auf Übertragung und Transformation aufbauende Live-Radiokunst-Produktion.

Aufbauend auf das Projekt FERNRAUM bei e_may wird eine Neukonstruktion und Überlagerung von Klang und Text gemixt – in veränderter Besetzung mit dem Medienkünstler und Musiker Thomas Wagensommerer. Er gestaltet eine generative Echtzeit-Klangumgebung, die das Verknüpfen auditiver Information ermöglicht, um so akustische Parameter der ursprünglichen Improvisationen an gewollt “falscher” Stelle zu implementieren. Die analoge Orgelimprovisation wird durch eine digitale Faltung ersetzt. Pia Palme, Lale Rodgarkia-Dara und Thomas Wagensommerer schaffen so in einem zeitlichen Abstand zum Performancetag im Mai eine elektroakustische Aufarbeitung des Materials.

In einem Gespräch mit der Musikwissenschafterin Sylvia Wendrock reflektieren sie über den Verlauf des Projektes: Hat das mit der Einheit von Zeit und Raum wirklich funktioniert, und vor allem für wen? Raum wird nicht genommen, sondern erweitert. Wo beginnt der Raum, und wo endet der Rahmen?

speis.net